Farbenfroh sind die Bilder, die derzeit in der Stadtbücherei Laichingen präsentiert werden Noch bis zum Ende der Sommerferien zeigen dort neunzehn junge Künstlerinnen und Künstler zwischen sieben und fünfzehn Jahren ihre Werke, die im Rahmen von zwei Malkursen der Volkshochschule entstanden sind.

Zu sehen sind sowohl realistische Zeichnungen und Studien – darunter heimische Vögel, Schmetterlinge, Wildtiere, Landschaften, als auch Motive aus dem fantastischen Bereich.

Angeleitet werden die jungen Künstler von Andrea Bräuning, freischaffende Künstlerin und Auftragsmalerin aus Laichingen. Sie erzählt, dass sie Kinder begleitet, die bereits seit Jahren in ihre Malschule kommen. Es sei eine Freude zu beobachten, welche Fortschritte sie im Laufe der Zeit gemacht haben.

So unterschiedlich wie die Persönlichkeiten der Malschüler, seien auch die Kunstwerke, die in ihren Kursen entstehen. Sie beobachtet Kinder, die eher bedacht und detailverliebt ans Werk gehen, andere, die die zarten Töne lieben, wieder andere, die in leuchtenden Farben schwelgen. Als „beherzte Pinselschwinger“ bezeichnet sie Kinder, die mindestens zwei Werke pro Nachmittag mit nachhause nehmen.

Zu Beginn des Entstehungsprozesses stehen fotographische oder reale Vorlagen, die genau betrachtet werden. „Beim Schauen entdecken wir bereits, welche Details den Vogel ausmachen und was das Fell auch auf dem Bild weich aussehen lässt“, so Andrea Bräuning. Durch genaues Beobachten und das anschließende Umsetzen des Gesehenen in Farbe und Form, hätten die Kinder im Kurs Spaß am Tun und am Ergebnis ihrer Arbeit und entwickelten zeitgleich ein Verständnis für Proportionen, Perspektiven, Licht- und Schattenverhältnisse. Verwendet werden Acrylfarben, Bleistift, Pastellkreiden und Aquarellstifte.

Während des Kurses sei sie präsent, gehe von Kind zu Kind, gebe Ratschläge oder zeige den Kindern auf einem Extrablatt, wie sie an die Aufgabe herangehen würde. Sie vermeide es, den Kindern in ihre Bilder zu malen. So könnten die jungen Künstler bereits früh ihren eigenen Stil entwickeln, sagt Andrea Bräuning.

Die Malschule der Volkshochschule gibt es bereits seit 2007. Sie findet für zwei unterschiedliche Altersgruppen an acht Freitagnachmittagen in den Kreativräumen der Vhs-Mitte statt.